Federwolken am blauen Himmel

Von Wolken lernen

31. August 2015|Posted in: Allgemein, Gedichte, Texte

Die Wolken ziehen dahin. Ihre Gestalt verändert sich stetig. Ich liege im Gras und bewundere diese zarten Gebilde, die Muster, die sie in das Blau des Himmels malen. Und ich beneide sie. Nicht nur um ihre unendliche Freiheit, um die Leichtigkeit, mit der sie durch die Weite des Firmaments schweben – nein, am allermeisten beneide ich sie um ihre Wandelbarkeit. Die schönsten Formen und Figuren zaubern sie ins Himmelsblau; mal Tier, mal Mensch, mal Fabelwesen, und gleich danach ein gewaltiges Schloss – so ist die Kraft der Wolken. Immer anders tanzen sie im Wind, spielen mit den Strömungen der Lüfte. So wunderschön, so schwerelos. So frei.

Wie weit entfernt sind diese Wolken von mir, bin ich von ihnen! Wie unerreichbar erscheint mir ihre Leichtigkeit! Wo sie weich und formbar sind, da bin ich hart und starr. Wo sie federleicht durch die Lüfte gleiten, da liege ich schwer wie ein Stein auf dem harten Boden der Tatsachen, unfähig mich davon zu lösen. Es ist die Qual aus der Vergangenheit, die mich zurückhält; es ist die Sorge um die Zukunft, die mich niederdrückt. Es sind alte, längst unnütz gewordene Verhaltensmuster, die mich fesseln, die mich so hart und starr wie ein altes, trockenes Stück Holz werden lassen. Die Wolken tanzen im Wind, spielen mit dem Sturm; ich jedoch stehe unbeweglich im Tosen, bis ich daran zerbreche…

Es ist an der Zeit.

Es ist an der Zeit, von den Wolken zu lernen. Loszulassen.  Die alten, festgefahrenen Formen und Muster, die mir schon lange nicht mehr dienen; den Ballast der quälenden Erinnerungen, Selbstvorwürfe, Zweifel und Sorgen, der mich festkettet im Kerker meiner Seele.

Frei sein. Wandelbar. Mit dem Wind spielen. Jeden Tag neu erschaffen:

Das alles will ich vom Spiel der Wolken am Himmel lernen.

 

Chris

Hallo, ich heiße Christine und bin die Begründerin dieses Blogs. Ich poste hier Texte, Gedichte und Bilder zu der Frage, wie man seine Herzenswünsche entdecken und das Leben leben kann, das uns ganz persönlich glücklich macht. Ich würde mich freuen, wenn du meinen Blog abonnierst und mir auch mal Kommentare zu meinen Beiträgen sendest!

Leave a Reply


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*