Viewing: Februar, 2014

Feb 28

Februar 28, 2014

Kopf einer Mosaikschlange aus Beton

Was ist deine Aufgabe?

Warum bist du hier? Ich glaube, jeder von uns hat sich diese Frage schon einmal gestellt. Warum bin ich hier? Was ist der Sinn meines Lebens? Welche Aufgabe habe ich in diesem Leben? Unterschiedliche Religionen und Weltanschauungen geben die unterschiedlichsten Antworten: Wir sind hier, um… unser Karma zu verbessern, damit wir irgendwann einmal Nirwana erreichen; ein gottgefälliges Leben zu führen, um das Paradies zu erlangen; möglichst viel zu leiden, um uns das Leben nach dem Tod zu verdienen… Wenn ich…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 27

Februar 27, 2014

steiniger Weg

Hindernisse

Du kennst diese Situation bestimmt: Seit Tagen freust du dich auf etwas. Du bereitest es vor, planst den Tag genau, hast alles eingekauft – und dann kommt etwas dazwischen. Das Wetter ist schlecht. Oder dein Kind wird krank. Oder dein Chef ruft an und ordert dich doch in die Arbeit, weil die Kollegin krank geworden ist. Wie reagierst du? Bei mir läuft das so ab: Im ersten Augenblick bin ich enttäuscht. Das ist verständlich, denn da war etwas, worauf ich…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 26

Februar 26, 2014

Rote Lilien

Anita Moorjani auf You tube

Es gibt ja bekanntlich keine Zufälle… Ich habe in drei früheren Beiträgen – Weite und Licht, Leben lernen und Selbstliebe – von Anita Moorjani berichtet und ihrer Nahtoderfahrung. Nun finde ich gestern Abend auf Facebook einen Link zu einem You Tube Video über eine 18-minütigen Auftritt von Anita, in dem sie über ihre Nahtoderfahrung spricht. Es ist zwar auf Englisch, aber gut zu verstehen, und daher möchte ich das Video hier verlinken. Wenn du dir nicht die Zeit nehmen kannst,…

Posted in Allgemein, Texte, Videos | By

Feb 25

Februar 25, 2014

Rosa Frühjahrsblüher

Die Meinung der Anderen

„Du bist blöd!“ – „Was du da machst, ist totaler Quatsch!“ – „Bist du sicher, dass du das Richtige machst?“ Wer kennt sie nicht, diese mehr oder weniger gut gemeinten Sprüche? Unsere Mitmenschen wollen nur zu gerne ihre Ansichten über uns und unser Leben loswerden, wollen uns belehren, beraten, erziehen, nach ihren Vorstellungen und Wünschen verbiegen. Jeder hat seine Meinung und scheut nicht davor zurück, sie uns ins Gesicht zu sagen, ob wir sie nun hören wollen oder nicht. Denn…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 24

Februar 24, 2014

Kinderbild mit tanzenden Frauen

Tanz mit mir

Neulich beobachtete ich meine Tochter dabei, wie sie selbstvergessen zu einer Musik aus ihrem CD-Player tanzte. Ihre Bewegungen waren weder ausgefeilt noch besonders koordiniert, und dennoch waren sie wundervoll anzusehen. So viel Lebensfreude drückten sie aus, soviel Begeisterung, wie man es in keinem Tanzkurs vermittelt bekommen kann. Wenn sich Kinder so spontan und ausgelassen bewegen, sind sie Ausdruck der reinen Lebenskraft. Sie beweisen damit ein Talent, das bei uns Erwachsenen oft völlig zugeschüttet wurde. Wann haben wir uns das letzte…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 22

Februar 22, 2014

Gelber Mohn mit Lavendelblüten

Die Geschichte der Meise

Kennst du das? Es gibt Dinge in deinem Leben, die dich unheimlich viel Kraft kosten. Du fühlst dich ausgepowert, wenn du sie machst, und das, obwohl du der festen Überzeugung bist, richtig zu handeln. Kraftlosigkeit ist immer ein Zeichen, das etwas in unserem Leben passiert, das gegen unseren inneren Kern, gegen unseren Herzenswunsch geht. Vielleicht sind ja diese Dinge, die uns Kraft rauben anstatt welche zu schenken, gar nicht für uns bestimmt? So zumindest war es bei der Meise aus…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 21

Februar 21, 2014

Karotten, Eier und Kaffeebohnen

Gleichnis

Gestern postete eine französische Freundin ein Gleichnis an ihre Facebook-Pinnwand. Es hat mich so berührt, dass ich es gleich übersetzt habe und hier nun mit dir teilen will. Und wenn du es gelesen hast, hole dir am besten eine Tasse Kaffee und genieße sie!!!   Die Karotte, das Ei und der Kaffee (Quelle unbekannt) Eine junge Frau geht zu ihrer Mutter und sagt ihr, dass ihr Leben so schwierig ist, dass sie nicht mehr weiß, ob sie weiterleben kann. Sie…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 20

Februar 20, 2014

Kinder am Meer

Bitte an meine Kinder

Bevor ich vor zwei Jahren wegen schwerer Depression für zweieinhalb Monate in eine psychosomatische Klinik ging, war ich von meinem Leben total überfordert. Vor allem war es mir nicht mehr möglich, Freude über meine Kinder zu empfinden. Ihre dauernden Ansprüche an mich waren mir eine Last, die ich nicht mehr tragen konnte. In den zehneinhalb Wochen, die ich dann von ihnen getrennt war, habe ich eine engere seelische Verbindung zu ihnen aufgebaut, als es mir zuhause je möglich gewesen wäre….

Posted in Allgemein, Gedichte, Texte | By

Feb 19

Februar 19, 2014

Kinderzeichnung: Zwei Männchen überreichen sich Blumen

Um Verzeihung bitten

„Es tut mir leid. Bitte vergib mir. Danke. Ich liebe Dich.“ Meine vier Zaubersätze aus dem Vergebungsseminar. Ich habe sie wirklich oft gesagt in den letzten drei Tagen, und es sind mir dabei zum Teil erstaunliche Einsichten gekommen. Zum Beispiel habe ich festgestellt, dass ich in manchen Situationen Probleme damit habe, um Verzeihung zu bitten. Wenn ich einsehe, dass ich einen Fehler gemacht habe, geht es ganz leicht. Dann kann ich sagen: „Mensch, es tut mir leid! Da habe ich…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 18

Februar 18, 2014

Erste rote Primelblüte Mitte Februar

Glück ist …

… an einem 17. Februar zwei Stunden lang in seinem Garten in der Sonne arbeiten zu können und dabei von einem Schmetterling umschwirrt zu werden. Zu sehen, dass die ersten kleinen Narzissenblüten aufgegangen sind, deren Gelb sich zum Leuchten der Krokusse gesellt. Sich vom strahlenden Rot der ersten Primelblüten verzaubern lassen, auf denen eine kleine Biene sitzt, um sich in der Wärme der Sonne auszuruhen. Kleinigkeiten? Vielleicht. Aber sind es nicht diese Kleinigkeiten, die uns glücklich machen? Das große Haus,…

Posted in Texte | By

Feb 17

Februar 17, 2014

Gelbe Krokusblüten

Gebet der Vergebung

Mein Schatten weist mich oft genug darauf hin, dass ich nicht perfekt bin. Doch: wieviel Bedeutung gebe ich dem, was mein Schatten sagt? Es liegt in meiner eigenen Hand – und nur in meiner -, das zu entscheiden. Wieviel Macht wir unserem inneren Zensor geben, ist in hohem Maße davon abhängig, wieviel Liebe und Vergebung wir uns selbst entgegenbringen. Moment. Ich mir selbst vergeben? Wie soll das denn gehen? Nun, es geht. Und wie fast alles auf dieser Welt ist…

Posted in Gedichte, Texte | By

Feb 14

Februar 14, 2014

Blick auf weite Landschaft

Raumgedicht

Hier ist ein  Gedicht, das ich wenige Wochen nach der Begegnung mit meinem Schatten geschrieben habe. In den Tagen zuvor war es mir gelungen, die Enge meiner Seele aufzubrechen und mich Stück für Stück wieder auszudehnen. Im Beitrag „Mein Raum“ habe ich schon darüber berichtet, welche Methoden mir dabei geholfen haben. Mein Rettungsanker waren vor allem die ausgedehnten Spaziergänge in der Natur, die ich täglich unternahm. Aber auch das Schreiben hat mir sehr geholfen. Am schönsten für mich war es…

Posted in Allgemein, Gedichte, Texte | By

Feb 13

Februar 13, 2014

Weg in einem Park

Selbstliebe

Noch einmal möchte ich auf das Buch von Anita Moorjani „Heilung im Licht“ zurückkommen. In den zwei früheren Beiträgen „Weite und Licht“ sowie „Leben lernen“ habe ich schon von diesem wundervollen Bericht über Anitas Nahtoderfahrung erzählt und welche Erkenntnisse sie für sich daraus gezogen hat: Wir alle sind perfekt, genau so wie wir sind, und wir alle verdienen es, geliebt zu werden, einfach nur weil wir existieren. Dieser letzte Punkt ist aber für viele Menschen, die in unserer Leistungsgesellschaft leben,…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 12

Februar 12, 2014

Schmetterling auf Lavendelblüte

Leben lernen

Anita Moorjanis Bericht ihrer Nahtoderfahrung, von dem ich im letzten Beitrag schon erzählt habe, enthält für uns viele wertvolle Einsichten. Allein die Erkenntnis, dass der Tod überhaupt nichts mit einem Ende zu tun hat, sondern lediglich ein Übergang zu einem anderen Seienszustand ist, mag für viele Menschen, die mit einer Angst vor dem Nichts behaftet sind oder gar ein Gericht mit Hölle und Fegefeuer vor Augen haben, ein tröstlicher Gedanke sein. Doch viel wichtiger für mich ist die Konsequenz, die…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 11

Februar 11, 2014

Regenbogen

Weite und Licht

Im letzten Beitrag habe ich darüber geschrieben, wie man sich Raum schaffen kann. Jetzt möchte ich aber noch erklären, warum diese innere Weite so fundamental wichtig ist für jeden von uns. Viele Menschen glauben an eine höhere Macht, etwas, das größer ist als wir, eine Macht, die das Universum zusammenhält und mit der wir alle irgendwie verbunden sind. Ich spreche hier nicht von einem Gott, wie er in diversen Religionen angebetet wird. Ich spreche von einer allumfassenden Liebe, einer Urquelle, die…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 10

Februar 10, 2014

provencalisches Haus mit Lavendelfeld

Mein Raum

Der Mensch braucht ein Plätzchen, und wär’s noch so klein, von dem er kann sagen: Sieh her, das ist mein! Hier leb ich, hier lieb ich, hier ruhe ich aus. Hier ist meine Heimat. Hier bin ich zu Haus. Autor unbekannt, aus dem 19. Jahrhundert Dieses Gedicht fand ich auf einem Kalenderblatt. Es hat etwas in mir angerührt, als ich es gelesen habe, etwas Grundlegendes. Jeder Mensch braucht seinen eigenen Platz, seinen Raum. Damit meine ich nicht so sehr ein…

Posted in Allgemein, Gedichte, Texte | By

Feb 8

Februar 8, 2014

Sonnen, Pastellkreide

Eigensinn

Wenn wir die Masken einmal ablegen, entdecken wir plötzlich uns selbst. Das kann verwirrend sein, schmerzhaft und sogar beängstigend. Aber wenn wir die Angst überwinden und uns neugierig der Person zuwenden, die wir selbst sind, dann lassen wir uns ein auf unser ganz privates Wunder. Dann, und nur dann, können wir auch unsere Herzenswünsche erkennen; dann stehen wir in Kontakt mit dem Leben selbst. Wie das geht? Folge deinem Eigensinn! Eigensinn Ich erspüre meinen eig’nen Sinn: zu weinen, wenn ich…

Posted in Allgemein, Gedichte, Texte | By

Feb 7

Februar 7, 2014

Venizianische Maske

Masken

Faschingszeit – Maskenzeit. Ich bin kein großer Freund des Faschingstrubels, der sich nun überall breit macht. Man zieht sich ein Kostüm an, setzt sich Perücke und Maske auf und täuscht vor, etwas zu sein, was man nicht ist. Derart verschleiert tut man Dinge, die man sich sonst nie trauen würde – nur um sie hinterher wieder zu bereuen. Was ist der Sinn? Ich glaube, dass dieser Brauch der Faschingsausgelassenheit nur überspitzt das widerspiegelt, was wir sowieso täglich tun. Im Grunde…

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 6

Februar 6, 2014

Unsere Herzenswünsche

Manchmal fällt es uns schwer zu erkennen, was wir eigentlich wollen, was unser tiefster Herzenswunsch ist. In meinem Buch „Schwesterseele“ kämpft auch die Heldin Mia mit diesem Problem. Sie ist so eingebunden in ihr Leben und ihre täglichen Pflichten, in die Ansprüche, die sie selbst an sich stellt, und die Forderungen, die ihre Umwelt an sie heranträgt, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse zunächst gar nicht wahrnimmt. Sie spürt nur eine Unruhe, einen Drang nach etwas, das sie nicht fassen kann….

Posted in Allgemein, Texte | By

Feb 5

Februar 5, 2014

Die Stille des Universums

Kennst du auch diese Momente, in denen dich deine Seele einholt? So nenne ich diese kurzen Augenblicke, manchmal nur wenige Sekunden oder Minuten, die mir ganz alleine gehören. In denen ich plötzlich und unvermittelt ruhig werde und merke, dass es außer Lärm und immerwährenden Ansprüchen auch noch etwas anderes gibt, etwas, das größer ist, allumfassend: eine Stille, ein Frieden des Universums. Vor ein paar Tagen war es mal wieder soweit. Ich hatte den ganzen Tag ununterbrochen funktioniert: die Kinder versorgt…

Posted in Allgemein, Texte | By